Geschichte

Written By: Hagen

Am 25.05.1995 machte sich der spätere Herbergsvater mutterseelenallein auf die Socken, ohne zu wissen, daß er im Begriffe stand, eine langjährige Tradition zu begründen. An der Alsterquelle angelangt, wurde er mit großem Hallo von einer Gruppe netter junger Männer begrüßt. Sie stellten sich als Marco, Nils & Co. vor, und da sie ganz offenkundig von edlem Gemüt und Geblüt waren, ließen sie es sich angelegen sein, den leicht dehydrierten Herbergsvater mit erquickendem Gerstensaft zu verköstigen (s. Foto).

Die erste Tour 1995

Man war sich auf Anhieb sehr sympathisch und versprach einander, fortan und wetterunabhängig jedes Jahr an der Väter heiligem Tag zusammenzukommen. Aus diesen Anfängen entwickelte sich eine feste Institution mit einer wachsenden Anzahl von Teilnehmern, die alle, die einmal dabeigewesen sind, nicht mehr missen möchten. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann wandern sie noch morgen… Soweit die Legende, die der Realität aber recht nahekommt.

Vielen Dank an den “Herbergsvater” Peter, der diese wunderschönen, lyrischen Worte für diesen Beitrag fand.